Diplomàcia digital

Öffentliche und teilhabeorientierte digitale Diplomatie

Katalonien ist ein kleines Land, das der Welt gegenüber offen ist und auf eine lange Geschichte der internationalen Offenheit zurückblicken kann. Deshalb ist es nur logisch, dass sich Katalonien an der wachsenden, von Diplomaten, internationalen Organisationen und Einrichtungen für Public Diplomacy angestoßenen Debatte in den sozialen Medien beteiligt.

In den letzten Jahren hat die Public Diplomacy diese neuen Medien effektiv genutzt, da sie den Dialog mit den Menschen in weit entfernten Ländern oder über verschiedene Kulturen hinweg deutlich erleichtert.

Public Diplomacy fördert gemäß ihrer Definition den Dialog und setzt den Schwerpunkt dabei deutlich darauf, der anderen Seite zuzuhören. Soziale Medien eignen sich ideal für den Dialog und den Austausch von Ideen.

Länder können dies heutzutage, ungeachtet ihrer Bevölkerungszahl, ihrer Größe oder ihres BIP, nicht ignorieren. Dasselbe gilt für Regionen wie Katalonien.

Wenn wir akzeptieren, dass soziale Medien eine der Stimmen der öffentlichen Meinung sind, dann hat die katalanische Public Diplomacy allen Grund, sich aktiv in die Welt ohne Grenzen, die nur ein paar Klicks entfernt ist, einzubringen. Katalonien hat den offenen Dialog schon immer gefördert.

Der Public Diplomacy Council of Catalonia nutzt eine Reihe von Medien, um Ideen mit der weltweiten Öffentlichkeit auszutauschen. Bitte lesen Sie sich die unten stehende Kurzbeschreibung durch. Später werden wahrscheinlich je nach Zielpublikum und jeweiligem Kontext weitere Kanäle hinzugefügt.

 Twitter

@CatalanVoices

CatalanVoices ist das wichtigste Werkzeug der teilhabeorientierten öffentlichen digitalen Diplomatie und wird vom Public Diplomacy Council of Catalonia betrieben. Der Startschuss fiel im März 2013. Es besteht aus einem Twitterkonto, das nach dem Prinzip der vom Twitterkonto @Sweden erfundenen und für Regionen von @Scotvoices angepassten „Rotation Curation“ jede Woche von verschiedenen Personen betrieben wird. Das Konto @CatalanVoices kann von jedem gemanagt werden, der seit mindestens drei Monaten in Katalonien lebt – ungeachtet seiner Staatsangehörigkeit. Die Kuratoren tweeten auf Englisch über ihren Alltag und ihre Gedanken und ihre Meinungen zum Leben in Katalonien. In der Regel ist der Kurator keine Person, die in der Öffentlichkeit steht. Dank der Vielfalt der Beiträge führt dieses Projekt Stück für Stück zu einer Debatte über neue Konzepte und Themen, die aus verschiedenen Richtungen angegangen werden. @CatalanVoices hat hauptsächlich das Ziel, Wissen über Katalonien unmittelbar durch diejenigen, die das Land am besten kennen – die Menschen, die dort leben – zu vermitteln. Eine Liste der Teilnehmer finden Sie unter: www.catalanvoices.com.

AraDie Teilnehmer am Projekt @CatalanVoices können sich über ein kostenloses Abonnement der Onlineausgabe der Zeitung Ara freuen

 Die Zeitung Ara hat eine Vereinbarung mit dem Public Diplomacy Council of Catalonia getroffen, nach der die Kuratoren ein zweimonatiges kostenloses Abonnement der vollständigen Onlineausgabe der Zeitung erhalten. Dieses Angebot gilt sowohl für zukünftige als auch aktuelle Kuratoren des Kontos. So ermöglicht Diari Ara allen Teilnehmern an @CatalanVoices einen zweimonatigen Zugang zu ihrer vollständigen Onlineausgabe, der normalerweise nur zahlenden Abonnenten zur Verfügung steht.

@ThIsCatalonia (This is Catalonia)

Das Twitterkonto @ThIsCatalonia ist das offizielle Konto des Public Diplomacy Council of Catalonia. Mit dem Council oder anderen Parteien in Zusammenhang stehende Nachrichten, die sich auf Katalonien beziehen, werden auf Englisch oder einer weiteren Sprache angeboten, um ein spezifisches Publikum zu erreichen. Darüber hinaus werden Fragen und Vorschläge, die sich auf die Tätigkeiten des Council oder Kataloniens allgemein beziehen, unmittelbar beantwortet oder an die zuständige Stelle weitergeleitet.

 Pinterest

http://pinterest.com/ThisisCatalonia

Das Pinterestkonto „This is Catalonia“ nutzt die Kraft der Bilder, um Katalonien einem größeren Publikum nahezubringen. Nach Kategorien geordnete Fotografien – eines der normalen Angebote dieses sozialen Netzwerks – können von Pinterestnutzern ausgewählt werden, die das Bildermosaik durch ihre eigenen Beiträge ergänzen können.

 Google Hangouts i Canal YouTube

http://www.youtube.com/user/DiplocatOficial

Mit Google Hangouts können mehrere Teilnehmer aus geografisch weit entfernten Gegenden ihr Gespräch live über Google+ ausstrahlen und in ein Video umwandeln, das dann auf die beliebte Videoplattform YouTube hochgeladen wird.

Hauptziel der Google Hangouts des Council ist es, kurze Debatten mit Katalanen und Bürgern aus aller Welt über katalanische Nachrichten allgemein oder weltweit relevante Themen, zu denen Katalonien seine Expertise oder Beispiele für eine vorbildliche Vorgehensweise beitragen kann, abzuhalten.

Zuletzt aktualisiert: 28 Oktober 2014

Drucken